Werte als Antrieb | SelbstsicherLive11

Werte als Antrieb | #SelbstsicherLive.11

Werte können Antrieb sein oder Dich innerlich zerreissen – Live-Aufzeichnung

Werte sind das, was Dein Leben bestimmt. Alles. Denn Du nutzt Deine Werte als zentralen Maßstab und damit als Filter für alles andere: Deine Glaubenssätze, Deine Denkweisen, Deine Taten …

#SelbstsicherLive findet immer sonntags um 18:15 Uhr live mit Michael Moesslang zu unterschiedlichen Themen rund um Selbstsicherheit, Persönlichkeit, Erfolg und Zufriedenheit auf Facebook statt! Dort kannst Du Deine Fragen, Anregungen und Themenwünsche stellen. Die Aufzeichnung lade ich jeweils hier auf den Blog hoch.

SelbstsicherLive.11 | Werte als Antrieb – Michael Moesslang – jetzt selbstsicher! 💎

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

Du hast Deine eigenen Werte

Deine Werte sind meist recht früh entstanden und relativ stabil. Beeinflusst durch die Eltern, die Medien, die Freunde, die Bildung etc. hast Du weitgehend unbemerkt festgelegt, was Dir wichtig ist. Insofern sind sie auch wichtig, um in eine Gesellschaft zu passen. Doch es sind nicht die von einer Gesellschaft festgelegten moralisch-ethischen Werte, sondern Deine ganz eignen.

 

Jede Gesellschaft hat ihre Werte

Genauer gesagt: jedes System. Deine Familie, Dein Freundeskreis, Dein Team, Deine Firma, Dein Verein, Deine Partei, die Gesellschaft, der Staat, Europa … jeder hat sein Werte. Und jedes dieser Systeme muss Werte haben, um in das nächsthöhere System zu passen. Und innerhalb eines Systems gibt es unterschiedliche Werte, die aber nie zu weit auseinander liegen dürfen (sonst gibt es Strafe, Ausschluss, Krieg …). Im Staat repräsentieren die Parteien Werte(-gemeinschaften), doch letztlich haben alle Parteien gemeinsame übergeordnete Werte, die wiederum durch z. B. Menschenrechte, Ethik etc. geprägt sind.

Dabei geht es immer um die Balance einerseits die Individualität des einzelnen Menschen oder Sub-Systems zu akzeptieren und sich gleichzeitig auf ein gemeinsames Wertesystem zu einigen. Nicht immer einfach. Doch die Alternative wäre Unterdrückung, Fremdbestimmung, Widerstand oder gar Krieg. Menschen sind bereit für ihre Werte zu töten.

 

Beispiele für persönliche Werte

Ehrlichkeit
Freiheit
Frieden
Sicherheit
Selbstbestimmung
Abenteuer
Gerechtigkeit
Treue
Abwechslung
Geborgenheit
Unabhängigkeit
Achtsamkeit
Anerkennung
Geld
Sinn
Glaube
Selbstverwirklichung
Familie
Harmonie
Ästhetik

Ruhm
Qualität
Ordnung
Spontanität
Verantwortung
Anziehungskraft
Offenheit
Aufmerksamkeit
Macht
Loyalität
Genauigkeit
Spaß
Begeisterung
Freundschaft
Anpassungsfähigkeit
Bescheidenheit
Disziplin
Toleranz
Fürsorge
Genuss

Erfolg
Würde
Wissen
Vertrauen
Liebe
Leistung
Kreativität
Herausforderung
Genauigkeit
Effizienz
Toleranz
Humor
Passion
Praktikabilität
Vitalität
Spontanität
Altruismus
Integrität
Ausdauer
Ausdrucksstärke

Ausgeglichenheit
Fleiß
Demokratie
Gemütlichkeit
Bereitwilligkeit
Besonnenheit
Bewusstheit
Demut
Verbindung
Charme
Nähe
Lässigkeit
Gastfreundschaft
Kreativität
Glaubwürdigkeit
Dankbarkeit
Charisma
Dienen/Helfen
Disziplin
Ehrgeiz

 

Werte helfen Entscheidungen zu treffen

Wenn Du Deine Werte kennst, kannst Du Entscheidungen leichter treffen. Das hängt auch damit zusammen, dass wir oft widersprüchliche Werte nah beieinander liegen haben.

Ein Beispiel: Wenn die Werte Abenteuer und Sicherheit beide unter Deinen top 5 oder top 10 liegen, nah zusammen, dann erzeugt das eine Art innere Zerrissenheit. Ein Teil von Dir sucht das Abenteuer, damit verbunden vermutlich Herausforderung, Risiko und andere Werte. Gleichzeitig bremst der andere Teil, der die Sicherheit will. Sicherheit ist oft verbunden mit Planbarkeit, Abwägung und Risikovermeidung.

Dass das zu einem inneren Zwiespalt führen kann, ist nachvollziehbar. Ähnlich geht es bei Wertepaaren wie Familie—Freiheit, Frieden—Kampf für Gerechtigkeit, Selbstbestimmung—angepasst sein und vielen mehr.

 

Wie Du mit konkurrierenden Werten umgehst

Lebe beispielsweise die Sicherheit zuhause und im Beruf aus und das Abenteuer im Urlaub. Oder entscheide Dich für den Wert, der Dir wichtiger ist und schwäche den anderen. Werte können sich allmählich ändern oder durch Coaching-Techniken verändert werden.

 

Werte haben viel Gutes

Das heißt jetzt nicht, dass Werte Dich ständig aufarbeiten. Gar, dass Du Dich über Deine Werte ärgern musst. Denn Deine Werte tun viel Gutes. Und sie sind schließlich Deine Dir sehr wichtigen Werte.

Werte helfen beispielsweise Dinge zu tun, von denen Du selbst nichts hast. Sich für Gerechtigkeit, Frieden, Freiheit, Umwelt, Bedürftige oder Schwache einzusetzen (und vieles mehr), ist ohne Werte kaum vorstellbar. Da würde der Verstand fragen: Wozu?

Auch für Deine eigenen Motivation – egal zu was – sind Werte der intrinsische Antrieb.

 

Kenne Deine Werte

Dabei ist es wichtig, Deine eigenen Werte zu kennen und als Maßstab zu leben. Nicht die, die eine Gesellschaft, Gruppe, Familie Dir versucht aufzuzwingen: „Das macht man so …“

 

Deine eigene Wertehierarchie herausfinden

Lege Dir 40, 50 kleine Zettel zurecht. Post-Ist oder kleine Kärtchen. Nun schreibe auf jede Karte einen Wert, der Dir wichtig ist. Sammle 40, 50 oder sogar mehr.

Wenn Dir nicht ausreichend Werte einfallen, dann frage Dich für verschiedene Situationen und Tätigkeiten, warum sie Dir wichtig sind. Welcher Wert steckt dahinter? Nicht nur die Dinge, bei denen Du etwas für andere tust. Auch die Dinge, die Du für Dich machst.

Wichtig ist, dass Du keine Tabus als Grenzen setzt. Anerkennung, Geld, Macht oder andere, von Kirchen oder Gesellschaften gerne als anrüchig bezeichnet, sind genauso legitime Werte, wie altruistische. Es geht um Deine Werte, nicht um die irgend welcher Interessengruppen.

Nun nimm 2 Karten und entscheide, welche darauf stehende Wert Dir wichtiger ist. Lege diese Karte weiter oben hin. Nimm eine weitere Karte und entscheide, wo Du sie einsortierst. Je wichtiger sie ist, desto weiter oben. Zum Schluß hast Du eine Reihenfolge zumindest der top 5 oder top 10 oder top 15. Denn weiter unten wird es manchmal schwierig zu entscheiden, was wichtiger ist. Dort unten ist es aber auch nicht so wichtig.

Mit dem Wissen um Deine Wertehierarchie kannst Du Entscheidungen leichter treffen und Dich leichter motivieren. Du kannst aber auch bewusst Dinge ablehnen und loslassen.

herzlich Dein Michael

 

 

 

Hier alle #SelbstsicherLive

 

>